'Fantastically detailed and well-presented.'
 — Backpack magazine

Sahara Abenteuerhandbuch

Sahara Abenteuerhandbuch

Excerpt:
ZWEI, VIER AND SECHS WOCHEN


VORWORT | REISEZIELE UND REISEZEITEN | ZWEI, VIER AND SECHS WOCHEN | PISTEN | REISEROUTEN


Zwei Wochen
ï Wenn Sie Ihre Reise in Europa an einem Samstagmorgen antreten und an einem Sonntagabend wieder zur¸ckkehren (16 Tage), kˆnnten Sie bis zu neun Tage in Marokko, einschliefllich einer Woche auf der Piste, verbringen. Obwohl es ziemlich anstrengend w‰re, h‰tten Sie genug Zeit, den grˆï¬‚ten Teil der Pisten in der Hamada du Dr‚a abzufahren. Die Alternative dazu w‰re, sich einen Mitsubishi in Marrakesch oder Agadir auszuleihen (ca. 930 Euro pro Woche). Solange Sie sich dar¸ber im Klaren sind, dass ein unausgestattetes und unvorbereitetes Fahrzeug einen Gel‰ndewagen nicht ersetzt, kˆnnen Sie damit die gleiche Strecke zur¸cklegen.

ï Sie kˆnnen von Mitteleuropa nach Tunis ¸bersetzen und Tunesien ganz entspannt erforschen.

ï Sie kˆnnen eine zehnt‰gige Expedition mit Gel‰ndefahrzeug oder Kamel buchen, in die Sahara fliegen und mit einem europ‰ischen Reiseveranstalter einen kleinen Teil der W¸ste erforschen.

ï Sie kˆnnen sich einer viert‰gigen Gel‰ndewagentour mit einem einheimischen Reiseveranstalter anschlieflen und als Teil einer Pauschalreise nach Djerba die Chott-Region Tunesiens erforschen. Es ist zwar nicht ge-rade ein Sahara-Abenteuer, aber wahrscheinlich bekommen Sie auch noch einen Kamelritt f¸r Ihr Geld!


Vier Wochen
ï Die klassische Tour im libyschen Fezzan plus ein Besuch der rˆmischen Ruinen von Leptis, Magna und Sabratha in der N‰he von Tripolis.

ï Eine entspannte Durchquerung der marokkanischen Sahara im Fr¸hling plus einige Abstecher zu den Kˆnigsst‰dten.

ï Alles, was in diesem Buch f¸r Libyen vorgeschlagen wird Ö. allerdings unter Zeitdruck.

ï Zwei Wochen im mauretanischen Adrar (allerdings werden Sie hier viel Zeit im Auto verbringen). Sie kˆnnen Ihr Fahrzeug auch per Schiff nach Dakar oder Banjul schicken und selbst fliegen – weniger hektisch, aller-dings teurer.

ï Fahren Sie mit dem Schiff zu den westafrikanischen H‰fen und erforschen Sie den Senegal und Mali bis nach Timbuktu.

ï Schlieflen Sie sich einer l‰ngeren orga-nisierten Tour durch die TÈnÈrÈ und das AÔr-Gebirge oder ins Tibesti-Ennedi an, wobei Sie ein paar freie Tage f¸r sich einplanen sollten.


Sechs Wochen
ï Eine entspannte Tour durch Tunesien und Libyen, ohne jeden Tag im Auto sitzen zu m¸ssen.

ï Wie oben, jedoch kˆnnen Sie einige Gebiete auslassen und daf¸r Exkursionen von Ghat in Libyen zur algerischen Tassili-Hochebene mit einheimischen F¸hrern machen.

ïEine entspannte Fahrt durch Marokko und Mauretanien; zur¸ck kˆnnen Sie vom Senegal oder von Gambia aus fliegen und Ihr Fahrzeug verschiffen oder es vor Ort verkaufen.

ï Eine Tour durch S¸dalgerien via Tunesien oder Libyen.

ï Abh‰ngig von der gegenw‰rtigen Situation kˆnnen Sie von Libyen in den Tschad einreisen und das Ennedi besuchen, und dann zur¸ck nach Libyen fahren, um, falls notwendig, ihr Visum in Sabha oder Kufra zu verl‰ngern. Nicht f¸r Anf‰nger geeignet.


Mehr als sechs Wochen
ï Alles oben genannte Ö. Sie kˆnnen sich allerdings so viel Zeit lassen, wie Sie wollen.

ï Erforschen Sie Westafrika und besuchen Sie L‰nder westlich von Mauretanien.

ï Erforschen Sie das Tibesti oder die TÈnÈrÈ, indem Sie entweder durch Libyen hin- und durch Algerien zur¸ckfahren oder mit dem Schiff nach Douala (f¸r Tschad) oder Accra oder Port Hartcourt (f¸r den Niger) fahren.

ï Versuchen Sie eine volle 10.000-km-Sahara-Tour: Tunesien, Algerien oder Libyen, Tschad, Niger, Mali, Mauretanien und Marokko oder andersherum.

Sahara Abenteuerhandbuch

Excerpts:

Price: £17.99   buy online now…